Herzlich Willkommen
beim Reit- und Fahrverein Hövelhof

Spring- und Dressursport, Schulbetrieb, eine Voltigierabteilung sowie Therapeutisches Reiten

1949 gegründet, feierte der Reit-und Fahrverein Hövelhof im Jahr 2014 bereits sein 65-jähriges Jubiläum.

Unsere rund 400 Mitglieder sind vor allem in den Sparten Dressur- und Springreiten, sowie im Voltigieren aktiv.

Im Vordergrund steht die Ausbildung von jungen Nachwuchsreitern, die über den Schulbetrieb auf unseren vereinseigenen Pferden an den Sport herangeführt werden.

Die unmittelbare Nähe zur Senne und die damit verbundenen Ausreitmöglichkeiten in der Umgebung Hövelhofs schätzen sowohl Freizeit- als auch Turnierreiter besonders. 

 


Bockküren waren Zuschauerhighlight

Voltigierer des RV Hövelhof sammeln Erfolge auf Heimturnier

„Es war ein rundum gelungenes Turnier“, resümiert Sina Schmidt, die das  Voltigierturnier am vergangenen Wochenende im Reit- und Fahrverein Hövelhof mitorganisiert hat. Kein Wunder, denn die heimischen Voltigierer konnten viele Erfolgserlebnisse feiern.

Die Voltigierer haben umdisponiert: Statt wie noch letztes Jahr im September fand das alljährliche Turnier in Hövelhof bereits am vergangenen Wochenende statt und damit nur zwei Wochen nach dem Freilandturnier der Dressur- und Springreiter. Doch diese Entscheidung war scheinbar goldrichtig – die Hövelhofer konnten sich über ein großes Publikum freuen. „Es waren viele Zuschauer da und dementsprechend hatten wir jede Menge zu tun“, erzählt Schmidt, die auch Trainerin der zweiten Hövelhofer Mannschaft ist.

Für diese war das Turnier besonders aufregend. Die Mädchen, die zwischen 9 und 13 Jahren alt sind, starteten zum ersten Mal in der Leistungsklasse E und nicht mehr wie zuvor im Breitensportbereich. Das brachte neue Herausforderungen mit sich: Sowohl die Pflicht als auch die Kür wurden im Galopp geturnt. Die Premiere in der neuen Klasse ist aber geglückt – Hövelhof II erzielte den zweiten Platz.

Hövelhof I ging erstmalig mit ihrem neuen Pferd Deluxe an den Start, da das Pferd noch jung ist außer Konkurrenz. Und auch das im RV Hövelhof neue Pferd Stella konnte Turnierluft schnuppern. „Wir sind sehr zufrieden, wie toll unsere Pferde den ersten Turnierstart gemeistert haben“, betont Schmidt. „Das lässt uns positiv in die Zukunft blicken.“ Nicht nur der vierbeinige, auch der zweibeinige Nachwuchs präsentierte sich hervorragend – die drei Nachwuchsmannschaften aus Hövelhof erzielten mehrere Platzierungen. Besonders stolz können sie auf ihr Pferd Samson sein, denn er erreichte mit einer 7,0 die beste Pferdenote des ganzen Turniers.

Das größte Highlight für die Zuschauer waren die Bockküren. Dort turnen die Voltigierer zwar nicht auf dem Pferd, sondern auf einem Bock aus Holz, aber aufgrund verschiedenster bunter Kostüme und Musik, die zu den selbst ausgewählten Mottos der Gruppen passte, war es ein großer Spaß für das Publikum. Die Hövelhofer Gruppen wählten die Mottos Indianer und ABBA.

„Wir freuen uns, dass wir den Kindern dieses Turnier ermöglichen konnten und alles glatt über die Bühne gelaufen ist. Keine Unfälle und viele glückliche Sportler und Pferde – so soll es sein“, fasst Schmidt zusammen.

Die erfolgreiche Mannschaft Hövelhof II (von links): 

 Trainerin Sabrina Klamt, Lucy Müller, Pia Pollmeier, Marie Humpert, Ida Bönninghoff, Alina Prinzensing, Kimberly Gleichmar, Emilia Hansen- Schwartz, Neele Pollmeier, Trainerin Sina Schmidt und Pferd Rago

 


Spiel, Spaß und Sport

Rahmenprogramm lockt Familien zum Freilandturnier

Bei bestem Wetter haben vor allem am dritten Tag des Freilandturniers viele Familien mit Kindern den Weg zu der Hövelhofer Vereinsanlage gefunden. Grund waren die vielen Aktionen, die einige Vorstandsmitglieder mit viel Kreativität und Liebe zum Detail organisiert hatten. Malwettbewerb, Quiz, Geschicklichkeitsparcours, Hüpfburg, Schminken – die Auswahl war vielfältig und hat den Kindern ersichtlich gefallen. „Es war ein toller Tag", resümiert Jugendwartin Montana Niggemeier. „Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele gekommen sind. Einen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!"

Neben dem Rahmenprogramm konnte sowohl in der Halle als auch auf dem Springplatz toller Sport beobachtet werden. Auch die Hövelhofer Reiter sammelten einige Schleifen. Vor allem Manuel Schwarzenberg machte auf sich aufmerksam, er platzierte sich mehrmals im vorderen Bereich und konnte drei Siege feiern, einer davon in einem M-Springen. Rebekka Rösler siegte in der Reitpferdeprüfung und belegte in der Dressurpferde L den dritten Rang. Ebenfalls Dritter wurde Henning Athens im Junioren-Springfördercup der Verbund-Volksbank OWL.

Die Hövelhofer Mannschaften waren ebenfalls stark unterwegs, die Dressurmannschaft mit Nina Hermann, Diana Herdemerten, Katja Theis und Theresa Müller erreichte den zweiten Platz. Im Stil-Springwettbewerb feierten die Hövelhofer einen Doppelsieg. Mannschaft eins mit Louise Tobisch, Yelda Tekercibasi, Alina Kittel und Virginia Niggemeier siegten vor Mannschaft zwei mit Madeline Lederer, Lauren Russell, Katharina Blome und Marleen Athens. In dem höchsten Springen des Turniers, dem Heinz-Nixdorf-Gedächtnis-Springen siegte Caroline Clemens vom RV Graf Sporck Delbrück mit der einzigen Doppelnullrunde in dem Springen, die M**-Dressur entschied Franziska Pellengahr-Gröblinghoff vom RV Oelde für sich. In dieser Prüfung ging niemand Geringeres als Mannschaftsweltmeisterin Fabienne Müller-Lütkemeier mit einem Nachwuchspferd an den Start – sie erreichte den vierten Platz.

Der erste Vorsitzende des Reitvereins Heinrich Kückmann zog ein positives Fazit: „Das Turnier ist super gelaufen und wir danken den treuen Sponsoren für ihre langjährige Unterstützung.“ Und auch Bürgermeister Michael Berens fand nette Worte: „Ich bedanke mich sehr bei unseren Freunden vom Reitverein Hövelhof, die uns auch in diesem Jahr erneut eine einmalige Mischung aus Sport und Geselligkeit geboten haben", sagte Berens. Er freue sich darüber hinaus auf die baldige Fertigstellung des neuen Reiterstübchens.

 

Maja Hudalla hat das Freilandturnier mit ihrer Kamera begleitet und tolle Fotos gemacht. Hier finden Sie die schönsten.

Vielen Dank Maja! 

Die Hövelhofer Dressurmannschaft belegte den zweiten Platz. 

Die Kinder hatten viel Spaß beim Verzieren der Hufeisen. 

Die Hüpfburg war sehr beliebt. 

Die erfolgreichen Mannschaftsspringreiter freuten sich über die goldenen und silbernen Schleifen. 

Die Siegerin im M**-Springen Caroline Clemens erhielt Glückwunsche von Jill Mieleszko-Vekens, Bürgermeister Michael Berens und unserem ersten Vorsitzenden Heinrich Kückmann. 

Beim Famientag war zur Freude der Veranstalter viel los.